Donnerstag, 28.09.2017
9:45, Lennestadt - Theater der Stadt Lennestadt | PZ

Rapunzel Zauberhaftes Singspiel nach den Brüdern Grimm

mit Judith Devise, Daniela Grundmann, Benjamin Wendel, Clemence Leh
Musikalische Leitung: Clemence Leh
Inszenierung: Edzard Schoppmann
Musikbühne Mannheim Astoria e.V. · Koproduktion mit dem BAAL novo Theater Offenburg
für Menschen ab 5 Jahre

Ein Ehepaar, das sein erstes Kind erwartet, wohnt in der Nachbarschaft einer bösen Zauberin, die einen Garten mit schönen Rapunzeln besitzt. Als die Frau ihren Mann drängt, ihr davon zu holen, wird er von der Zauberin erwischt. Diese sieht von einer Strafe ab, verlangt aber, das Neugeborene ausgeliefert zu bekommen. Nach der Geburt holt sie sich das kleine Mädchen ab und nennt es „Rapunzel“, das zu einer Schönheit heranwächst. Als das Kind zwölf Jahre alt ist, sperrt die Zauberin es in einen im Wald gelegenen Turm. Dort lebt Rapunzel hoch oben in einem Zimmer, sitzt am Fenster und singt. Ihr goldenes Haar wächst und wächst, und immer, wenn die Zauberin ins Turmzimmer will, ruft sie von unten, dass Rapunzel ihr Haar herablassen soll. Sie benutzt dann die Zöpfe als eine Art Leiter.  Eines Tages reitet ein Prinz an dem Turm vorbei und hört die Worte: „Rapunzel, Rapunzel, lass dein Haar herunter“. Verzaubert von ihrem schönen Gesang, will er Rapunzel kennenlernen. Kurz darauf gelangt er mit den gleichen Rufen in ihr Zimmer. Das Mädchen, das eigentlich die Zauberin erwartet hat, erschrickt zunächst, verliebt sich dann aber in den Prinzen. Beide treffen sich jetzt regelmäßig in der Nacht und planen die Flucht. Ob ihre Flucht gelingt, und ob die beiden wohl ein glückliches Paar werden?
 
Die „Musikbühne Mannheim“, spezialisiert auf die musikalische Bearbeitung von Märchenstoffen, gehört seit langer Zeit zur Grundlage unseres Theaterprogramms für Kinder. Dieses Mal bringt die sympathische Truppe um Daniela Grundmann das Märchen „Rapunzel“, das Abenteuer des Erwachsenwerdens, musikalisch, bunt, spielerisch, unterhaltsam und mitreißend auf die Bühne.                                                                

Szenenfoto © Musikbühne Mannheim