Freitag, 06.10.2017
20 Uhr, Siegen - Apollo-Theater

Dvorak

mit der Philharmonie Südwestfalen, Dirigent: Kimbo Ishii, Solist: Alexander Hülshoff (Cello)

Antonín Dvořák (1841 – 1904): Konzert für Violoncello und Orchester h-Moll,
Sinfonie Nr. 8 G-Dur („Die Englische“)

Für Antonín Dvořák bedeutete seine tschechische Heimat alles; er ließ sich von ihr inspirieren und litt, wenn er auf Reisen war, unter heftigem Heimweh. In seinem Sommerlandsitz in Vysoká fühlte er sich besonders wohl; das schlägt sich auch in der 8. Sinfonie nieder, die er 1889 hier komponierte. Mit seinem Verleger Simrock hatte sich Dvořák damals zerstritten. Daher wurde die Achte in England herausgegeben; die Sinfonie gelangte dort zu so großer Popularität, dass sie von der Cambridge University 1891 anlässlich der Verleihung der Ehrendoktorwürde als Disser-tationsleistung anerkannt wurde.
Kurz danach entschloss sich Dvořák dann doch zu einer großen Reise: Er übernahm von 1892-1895 die Leitung eines Konservatoriums in New York.