Navigation
Das Veranstaltungsportal des Kulturrings Siegerland-Wittgenstein
So. 29.09.2019
Chorsinfonisches Konzert
Franz von Suppè: REQUIEM d-moll für Soli, Chor und Orchester
18.00 Uhr
Leonhard-Gläser-Saal der Siegerlandhalle Siegen, Koblenzer Str. 151
Siegener Erstaufführung. Robyn Allegra Parton: Sopran; Alexandra Ionis: Alt; André Khamasmie: Tenor; Tomasz Wija: Bass. Philharmonischer Chor Siegen, Konzertchor des Städtischen Musikvereins Hamm, Philharmonie Südwestfalen. Dirigent: Lothar R. Mayer. Ein Requiem vom König der Operette? Was wird das schon sein? Leichte Kavallerie? Dichter und Bauer in ein liturgisches Korsett gepresst? Eine kirchenmusikalische Petitesse ohne weitere Bedeutung? Franz von Suppé ist wenig bekannt im Bereich der geistlichen Musik, verbindet man doch den Komponisten fast ausschließlich mit seinen zahlreichen Opern- und Operettenkompositionen. Neben seinen Bühnenwerken schrieb Suppé aber auch einige geistliche Werke, von denen das bedeutendste das Requiem ist, das er 1855 als Gedenkmesse zum Tode seines großen Gönners und Lehrers Franz Pokorny, des Leiters des Theaters an der Wien, komponierte. Gewidmet aber hat er es Seiner Heiligkeit, Papst Pius IX. Das Werk war zwar in den folgenden Jahren verschiedene Male zu hören, wurde jedoch als zu italienisch - und zu fröhlich - getadelt, verschwand allmählich aus dem Repertoire und galt bis Ende des 20. Jahrhunderts als verschollen. Seitdem wird es wieder aufgeführt und zu Recht wertgeschätzt. Vieles klingt süffiger, mediterraner, als wir Mitteleuropäer uns die ernste geistliche Musik vorstellen, aber gerade das macht den unglaublichen Reiz und Zauber dieses großartigen Werkes aus. Gefördert von: Landesmusikrat NRW Stadt Siegen.
Filter
Genre
Kinder
Kunst/Vernissage
Literatur
Musik
Theater/Kleinkunst
Verschiedenes
Vorträge
Orte
Burbach
Netphen
Bad Laasphe
Erndtebrück
Haiger
Kreuztal
Siegen
Hilchenbach
Lennestadt
Neunkirchen
Wilnsdorf
Bad Berleburg
Monate
September
Oktober
November
Dezember
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August